Coronavirus - Aktueller Sachstand

Das Coronavirus ist zurzeit das vorherrschende Thema. Viele Menschen machen sich Sorgen und sind unsicher, wie die Situation an ihrem Wohnort ist. Auf dieser Seiter erhalten Sie aktuelle Informationen zum Sachstand in der Stadt Erbach. Bitte informieren Sie sich darüber hinaus auch an anderen, offiziellen Stellen, da diese Seite keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.
 

Stand: Montag, 6. April 2020

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)

Von der Landesregierung wurden weitreichende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 angeordnet. Dies betrifft insbesondere folgende Bereiche:

  • Einstellung des Betriebs an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen
  • Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen
  • Verbot aller Ansammlungen und Zusammenkünfte auf öffentlichen Plätzen
  • Schließung von Einrichtungen
  • Schließung von Spielplätzen und ähnlichem
  • Untersagung des Betriebs von Gaststätten
  • Maßnahmen zum Schutz besonders gefährdeter Personen

Die vollständigen Regelungen entnehmen Sie bitte der Verordnung:

Allgemeines

Welche Verhaltensweisen sind zu beachten?

Aufgrund des sehr dynamischen Geschehens wurden zwischenzeitlich weitreichende Maßnahmen beschlossen. Es ist absehbar, dass die Krankheitsfälle weiter zunehmen werden. Deshalb ist das wichtigste Ziel, die medizinische Infrastruktur und unser Gesundheitswesen in die Lage zu versetzen, eine möglichst große Zahl an schwer Erkrankten zu versorgen. Um dies zu erreichen muss das öffentliche Leben auf ein Minimum beschränkt werden. Damit soll die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden und unser Gesundheitssystem die notwendige Zeit erhalten, sich bestmöglich für die Behandlung einer höheren Zahl von schwer erkrankten Personen einzustellen.

Die Coronaviren kommen weltweit vor und werden vor allem über „Tröpfcheninfektion“ übertragen. Eine spezifische Therapie oder Impfung gegen Coronaviren existiert derzeit nicht. Das Robert-Koch-Institut schätzt derzeit die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland als mäßig ein. Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern.

Nach derzeitigen Erkenntnissen liegt die Inkubationszeit zwischen 2 bis 14 Tagen. Es gibt Hinweise, dass Menschen bereits in der Inkubationszeit ansteckend sind. Als Symptome der Erkrankung sind Husten, Schnupfen, Halsweh und Fieber zu nennen. Wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Husten- und Niesetikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Darf ich mich in der Öffentlichkeit aufhalten?
Der Aufenthalt im öffentlichen Straßenraum ist nur alleine, maximal zu zweit, erlaubt. Familien oder Menschen die zusammenleben, dürfen sich gemeinsam im öffentlichen Straßenraum aufhalten.
 

Sofern möglich, ist zu anderen Personen im öffentlichen Raum ein Mindestand von 1,5 Metern einzuhalten.
 
Was muss als Reiserückkehrer beachtet werden?

Sollten Sie in einem Risikogebiet gewesen sein und innerhalb von 14 Tagen nach Ihrer Rückkehr Erkältungssymptome aufweisen gilt besondere Achtsamkeit. Bei Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. vermeiden Sie umgehend alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben Sie zu Hause. Zudem sollten Sie Kontakte zu anderen Personen, auch zu gesunden Familienmitgliedern, vermeiden. Bitte nehmen Sie umgehend telefonischen Kontakt mit Ihrem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 auf. Bitte wenden Sie sich auch an die Telefonhotline des Landratsamtes und schildern Sie Ihre Situation. Die Hotline ist Montag bis Freitag von 8.30 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0731/185-1050 erreichbar.

Wie kann ich mich über aktuelle Mitteilungen des Landes Baden-Württemberg informieren?
Aktuelle Warnungen und Handlungsempfehlungen zur Corona-Lage in Baden-Württemberg liefert die Warn-App NINA. NINA ist für iOS- sowie Android-Geräte verfügbar, kostet nichts und ist werbefrei.
Weitergehende Informationen zur NINA-App erhalten Sie hier.

Schulen, Kindertageseinrichtungen

Wie lange sind Schulen, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kindertagespflege geschlossen?

Die Landesregierung hat am 13. März 2020 beschlossen, ab Dienstag den 17. März 2020 landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien (Sonntag, 19. April 2020) zu schließen.

Gibt es eine Notfallbetreuung für Kinder sowie Schülerinnen und Schüler?

Für Kinder in Kindertageseinrichtungen, in der Grundschule und in den Klassen 5 und 6 ist eine Notfallbetreuung für den Zeitraum vom 17. März bis 19 April 2020 vorgesehen. Diese gilt jedoch ausschließlich für Kinder, deren Erziehungsberechtigte in kritischen Infrastrukturen beschäftigt und nicht abkömmlich sind.

Welche Bereiche zählen zur kritischen Infrastruktur?

Unter kritischer Infrasturktur sind insbesondere zu verstehen

  • die Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr.
  • die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der dazugehörenden Unterstützungsbereiche, außerdem die Altenpflege und ambulanten Pflegedienste.
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen, Justizvollzugs- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge, soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden.
  • Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige), sowie Notfall-/Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz
  • Rundfunk und Presse
  • Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr tätig sind.
  • Straßenbetriebe und Straßenmeistereien
  • Bestattungswesen
Welche Familien haben Anspruch auf die Notfallbetreuung?

Berechtigt für die Inanspruchnahme der Notfallbetreuung sind:

  • Alleinerziehende die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind.
  • Familien mit zwei Erziehungsberechtigten, wenn beide in der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind.
  • Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus schwerwiegenden Gründen, z. B. wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist. Hier sind allerdings strenge Maßstäbe anzulegen.
Wo melde ich mich für die Notfallbetreuung an?

Telefonisch oder per E-Mail direkt in der jeweiligen Schule bzw. Tageseinrichtung.

Wo findet die Notfallbetreuung statt?

Die Notfallbetreuung findet in Kleingruppen in der jeweiligen Einrichtung statt.

Welche Betreuungszeit wird durch die Notfallbetreuung abgedeckt?

Die Notfallbetreuung umfasst die in der Kindertageseinrichtung sowie an der jeweiligen Schule üblichen Betreuungs- bzw. Schulzeiten.

Wer ist von der Notfallbetreuung ausgeschlossen?

Von der Notfallbetreuung ausgeschlossen sind Kinder:

  • Die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person, noch keine 14 Tage vergangen sind.
  • Die sich innerhalb der vorausgegangenen 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben.
  • Mit Symptomen eines Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur.

Muss ich für April 2020 Kindergartengebühren zahlen?

Die Abbuchung der Elternbeiträge für April wird in Erbach aufgrund der Schließung der Einrichtungen ausgesetzt.
Eine abschließende landeseinheitlich Regelung der Frage soll baldmöglichst zwischen den Kommunalen Landesverbänden und den zuständigen Ministerien abgestimmt werden. Hierbei wird eine sozialverträgliche Lösung angestrebt.

Öffentliche Einrichtungen

Gibt es gesonderte Öffnungszeiten für die Dienststellen der Stadtverwaltung?

Zur langfristigen Sicherung des Dienstbetriebs wurden die städtischen Dienststellen einschließlich der Ortsverwaltungen für den Publikumsverkehr geschlossen. Alle städtischen Ämter und Ortsverwaltungen sind weiterhin telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Was mache ich, wenn ich dringend einen persönlichen Termin auf dem Rathaus benötige?

Bitte prüfen Sie zunächst, ob es sich wirklich um eine dringende und unaufschiebbare Angelegenheit handelt, die nicht verschoben werden kann. Sollte dies der Fall sein, nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihrem Ansprechpartner oder der Zentrale im Rathaus (07305 / 96 76 0, info@erbach-donau.de) zur Vereinbarung eines Termins auf. Die jeweiligen Kontaktdaten der Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sind auf der städtischen Homepage (www.erbach-donau.de) hinterlegt. Bitte beachten Sie, dass Barzahlungen auf dem Rathaus bis auf Weiteres nicht mehr möglich sind und Zahlungen grundsätzlich mittels Überweisungen oder EC-Kartenzahlung vorzunehmen sind.

Personen mit Krankheitssymptomen oder Rückkehrer aus Risikogebieten werden dringend gebeten das Rathaus mit Außenstellen nicht aufzusuchen. Wir bitten um vorherige telefonische Kontaktaufnahme.

Welche öffentlichen Einrichtungen sind geschlossen?

Bis vorerst 19. April 2020 sind folgende öffentliche Einrichtungen geschlossen:

  • Musikschule Erbach mit Außenstellen
  • Stadtbücherei
  • Sport- und Mehrzweckhallen sowie Säle in allen Stadtteilen
  • KaffCafé
  • Forum 50 plus
  • Aussegnungshallen in allen Stadtteilen
Ist die Stadtbücherei geschlossen?

Ja, gemäß der Verordnung der Landesregierung bleiben öffentliche Bibliotheken vorerst bis 19. April 2020 geschlossen. Ausgeliehene Medien können daher gebührenfrei bis 21. April 2020 verlängert werden.

 

+++ NEU +++

Abholsystem für Bücher, Zeitschriften und CDs

 

Und so einfach geht´s:

 

  1. Buch, Zeitschrift oder CD aus dem Medienkatalog der Stadtbücherei auswählen.
  2. Titel per E-Mail an stadtbuecherei.erbach@web.de oder stadtbuecherei@erbach-donau.de mitteilen. Telefonische Bestellungen sind leider nicht möglich.
  3. Abholung ohne Kundenkontakt oder Sonderlösung für ältere oder gefährdete Personen, welche ihre Wohnung nicht verlassen dürfen, vereinbaren.

 

Eine ausführliche Anleitung finden Sie hier.

Ist die Erbacher Musikschule geschlossen?

Ja, gemäß der Verordnung der Landesregierung bleiben Musikschulen vorerst bis 19. April 2020 geschlossen.

Allerdings bietet die Erbacher Musikschule digitalen Fernunterricht über Videokonferenzen oder Video-Tutorials, sowie ergänzende Unterrichtsmaterialien an.

Muss ich für April 2020 Musikschulgebühren zahlen?

Die Musikschule Erbach bietet seit 23. März 2020 digitalen Fernunterricht an. Aufgrund des Unterrichtsangebots besteht die Gebührenpflicht deshalb grundsätzlich weiter. Aufgrund gewisser Einschränkungen durch den Wegfall des persönlichen Musikunterrichts erhebt die Stadt für den digitalen Fernunterricht nur die Hälfte der regulären Gebühr.

Bleiben die Schwimmbäder in Erbach und Ringingen geschlossen?

Ja, gemäß der Verordnung der Landesregierung bleiben Schwimm- und Hallenbäder vorerst bis 19. April 2020 geschlossen.

Dürfen die Spiel- und Bolzplätze noch genutzt werden?

Nein, gemäß der Verordnung der Landesregierung dürfen die Spiel- und Bolzplätze vorerst bis 19. April 2020 nicht genutzt werden. Darunter fallen auch der Skatepark, die Dirtbike Strecke und der Soccer-Court.

Bleiben die Jugendhäuser geschlossen?

Ja, gemäß der Verordnung der Landesregierung bleiben die Jugendhäuser vorerst bis 19. April 2020 geschlossen.

Finden die Erbacher Wochenmärkte statt?

Ja, die Erbacher Wochenmärkte finden weiterhin statt. Halten Sie bitte zu anderen Marktbesuchern einen Abstand von zwei Metern ein und vermeiden Sie Ansammlungen von mehr als zwei Personen.

Haben die Erbacher Wertstoffhöfe geöffnet?

Ja, die Erbacher Wertstoffhöfe haben zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Anzahl der Zutritte beschränkt ist. Es ist daher ggf. mit Wartezeiten zu rechnen.

Ladengeschäfte, private und sonstige Einrichtungen

In welchen sonstigen Einrichtungen darf kein Betrieb stattfinden?

Nach der Coronaverordnung ist vorerst bis 19. April 2020 der Betrieb folgender Einrichtungen untersagt:

  • Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater
  • Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendkunstschulen
  • Kinos
  • Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen
  • Alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios sowie Tanzschulen, und ähnliche Einrichtungen
  • Jugendhäuser
  • Öffentliche Bibliotheken
  • Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • Gaststätten und ähnliche Einrichtungen wie Cafes, Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen
  • Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossen Räume), Spezialmärkte und ähnliche Einrichtungen
  • Alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels (insbesondere Outlet-Center), die nicht unter die Ausnahmeregelung fallen
  • Öffentliche Spiel- und Bolzplätze
  • Frisöre, Tattoo-/Piercing-Studios, Massagestudios, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Studios für kosmetische Fußpflege sowie Sonnenstudios
  • Beherbungsbetriebe, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze
  • Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr


Die genaue Regelung ergibt sich aus § 4 der Coronaverordnung für Baden-Württemberg.

Welche Einrichtungen bleiben geöffnet?

Gemäß der Verordnung der Landesregierungen dürfen folgende Einrichtungen öffnen:

  • Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke (nicht: reine Wein- und Spirituosenhandlungen)
  • Hofläden
  • Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten
  • Kantinen (nur für Betriebspersonal und unter Einhaltung von 1,5 Meter Mindestabstand)
  • Ausgabestellen der Tafeln
  • Apotheken
  • Drogerien
  • Sanitätshäuser
  • Hörgeräteakustiker
  • Optiker
  • Praxen für medizinische Fußpflege
  • Einzelhändler für Gase, insbesondere für medizinische Gase
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Servicestellen von Telekommunikationsunternehmen
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Zeitschriften- und Zeitungsverkauf
  • Raiffeisenmärkte und Landhandel 
  • Verkaufsstätten für Bau-, Gartenbau- und Tierbedarf
  • Großhandel
  • Poststellen und Paketdienste


Dienstleister, Handwerker und Werkstätten dürfen ihrer Tätigkeit weiterhin in vollem Umfang nachgehen.


Diese Einrichtungen haben dafür zu sorgen, dass die erforderlichen Hygienestandards sichergestellt werden.


Zu diesem Zweck wird den Einrichtungen auch gestattet an Sonn- und Feiertagen zu öffnen.

Welche Geschäfte haben in Erbach geöffnet oder sind erreichbar?
Generell geöffnet sind Nahrungsmitteleinzelhandel, Drogerien, Bau- und Gartenmärkte, Handwerksbetriebe und Werkstätten. Viele der Geschäfte und Läden, die aufgrund der CoronaVO schließen mussten, bleiben aber auch weiterhin für Sie erreichbar und liefern bei Bedarf auch gerne zu Ihnen nach Hause. Eine entsprechende Übersicht haben wir hier für Sie zusammengestellt. 




Müssen Frisöre und Kosmetikstudios schließen?
Ja, bis vorerst 19. April 2020 müssen folgende Einrichtungen schließen:
  • Frisöre
  • Tattoo-/Piercing-Studios
  • Massagestudios
  • Kosmetikstudios
  • Nagelstudios
  • Studios für kosmetische Fußpflege
  • Sonnenstudios
Müssen Fitnessstudios, Saunen oder sonstige Sportstätten geschlossen werden?

Ja, gemäß der Verordnung der Landesregierung bleiben Fitnessstudios, Saunen oder sonstige Sportstätten vorerst bis 19. April 2020 geschlossen.

Müssen Spielhallen geschlossen werden?

Ja, gemäß der Verordnung der Landesregierung bleiben Vergnügungsstätten (Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen) vorerst bis 19. April 2020 geschlossen.

Gast- und Beherbergungsstätten

Müssen Gaststätten geschlossen bleiben?

Ja, der Betrieb von Gaststätten und ähnlichen Einrichtungen wie Cafes, Eisdielen, Bars, Sisha-Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen ist zunächst bis 19. April 2020 untersagt.

Die ursprünglichen Ausnahmeregelungen, nach denen der Betrieb von Speisegaststätten unter bestimmten Voraussetzungen möglich war, gelten seit dem 21.03.2020 nicht mehr (siehe Änderungsverordnung zur Coronaverordnung vom 20.03.2020).

Abhol- und Lieferdienste sind von dem Verbot nicht betroffen.

Haben Hotels, Pensionen etc. weiterhin geöffnet?

Nein, gemäß der Verordnung der Landesregierung dürfen keine Übernachtungsangebote in Beherbergungsbetrieben und auf Camping- bzw. Wohnmobilstellplätzen bis vorerst 19. April 2020 bereit gestellt werden.

 

Ausnahmen für Geschäfts- oder Dienstreisen sowie in besonderen Härtefällen, für private Zwecke, können erfolgen.

Veranstaltungen

Gibt es ein Versammlungs- bzw. Veranstaltungsverbot?

Grundsätzlich ist der Aufenthalt im öffentlichen Straßenraum nur alleine, maximal zu zweit, erlaubt. Familien oder Menschen die zusammenleben, dürfen sich gemeinsam im öffentlichen Straßenraum aufhalten. Sofern möglich, ist zu anderen Personen im öffentlichen Raum ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

 

Zudem sind außerhalb des öffentlichen Raums Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von mehr als fünf Personen untersagt.

 

Diese Verbote gelten vorerst bis 15. Juni 2020.

Gibt es Einschränkungen für religiöse Veranstaltungen?

Ja, gemäß der Verordnung des Landes sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften bis vorerst 15. Juni 2020 untersagt.

Gibt es Sonderregelungen für Bestattungen?

Ja, die Aussegnungshallen sind geschlossen. Zudem ist die Teilnahme von fünf Trauernden möglich. Hinzu kommen können Angehörige einer Familie ohne Begrenzung oder Angehörige der gleichen häuslichen Gemeinschaft (z.B. einer Wohngruppe) ohne Begrenzung. Die Zugehörigkeit zu einer Familie ist in der Corona-VO und in der Verordnung des Kultusministeriums definiert.

Kultursommer Stadt Erbach

Gilt das Versammlungs- bzw. Veranstaltungsverbot auch für Veranstaltungen des Erbacher Kultursommers?

Ja, auch die Veranstaltungen des Erbacher Kultursommers müssen vorerst bis 15. Juni 2020 entfallen.

Sollten Sie Karten für eine dieser Veranstaltungen erworben haben, können Sie die Karten zu gegebener Zeit im Bürgerbüro der Stadt Erbach oder in der Stadtbücherei zurückgeben und erhalten den gezahlten Ticketpreis.

Wie kann ich helfen?

Angesichts der sehr dynamischen Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 in Deutschland, sollten besonders ältere oder vorerkrankte Menschen, das häusliche Umfeld nicht verlassen sowie soziale Kontakte einschränken. Wir sollten uns besonders in dieser Ausnahmesituation solidarisch zeigen, um diesen Personen den Alltag zu vereinfachen und die Angst zu nehmen. Dieses Ziel verfolgt das Hilfsprojekt „Erbacher helfen Erbacher“.

Hierbei soll es sich um Unterstützung in Alltagssituationen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe, zum Beispiel Hilfe bei Einkauf und Besorgungen, Gassi gehen, Postgeschäfte erledigen usw. handeln.

Wenn Sie helfen möchten, wenden Sie sich bitte entweder an:


Wir freuen uns auch über mehrsprachige Bürger, welche als Dolmetscher zur Verfügung stehen könnten.

Weiterführende Informationen

Aufgrund der dynamischen Entwicklung bitten wir Sie sich außerdem über aktuelle Fragen im Internet zu informieren. Hierfür stehen insbesondere die Seiten des Gesundheitsamts und des Robert-Koch-Instituts zur Verfügung.
 
 
 
 

 Weiterführende Informationen für Selbständige und Unternehmer

Selbständige, Freiberufler und Unternehmer finden hier weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Betrieb und zu staatlichen Unterstützungsangeboten.

Es konnten keine Ergebnisse zu Ihrem Suchbegriff ermittelt werden. Bitte prüfen Sie Ihre Eingabe.
Information

Fragen und  Anregungen

Stadtverwaltung Erbach
Sara Siebler
Erlenbachstraße 50
89155 Erbach

Telefon 07305 . 9676 - 60
Telefax 07305 . 9676 - 76
siebler@erbach-donau.de