Starkregenrisikomanagement

Informationsveranstaltungen

Die Stadt Erbach hat eine Gefahren- und Risikoanalyse zum Starkregenrisikomanagement für die aufgrund der Hanglagen besonders betroffenen Stadtteile Erbach, Bach, Donaurieden und Ringingen erstellt. Darauf aufbauend wurde ein Handlungskonzept erarbeitet, das im Frühjahr 2019 mit den Ortsverwaltungen und der Freiwilligen Feuerwehr Erbach abgestimmt wurde.

Die Ergebnisse wurden der Öffentlichkeit bei der "Informationsveranstaltung Starkregenrisikomanagement" am 27. Juni 2019 vorgestellt. Hierbei wurde von den beauftragten Ingenieurbüros erläutert warum und auf welchen Grundlagen die Starkregengefahrenkarten entstehen, wie man diese Karten als Bürger lesen kann und welche Konsequenzen sich daraus für jeden Eigentümer ergeben. Ebenfalls wurde das sogenannte Handlungskonzept mit seinen Hauptbestandteilen vorgestellt. Diese sind:
  • Vermittlung von Informationen zu Starkregenereignissen bzw. Vorsorgemöglichkeiten
  • Kommunale Bauleitplanung (Flächennutzungsplan und Bebauungspläne)
  • Krisenmanagement und Einsatzpläne
  • Grobkonzeption möglicher baulicher Maßnahmen
  • Konzeption lokaler Pegelmessstellen und Niederschlagsinformationen
Die Präsentation des Abends steht hier zum Download zur Verfügung.
An diesem Abend wurde nicht speziell auf die Gefahrenkarten der einzelnen Ortsteile und/oder auf konkrete, mögliche kommunale Baumaßnahmen eingegangen. Hierzu fanden in den jeweiligen Stadtteilen separate Termine statt: 

  • Ringingen: Mittwoch, 10.07.2019, die Präsentation des Abends steht hier zum Download zur Verfügung.
  • Donaurieden: Mittwoch, 24.07.2019, die Präsentation des Abends steht hier zum Download zur Verfügung.
  • Bach: Donnerstag, 25.07.2019, die Präsentation des Abends steht hier zum Download zur Verfügung.
  • Erbach: Montag, 30.9.2019, die Präsentation des Abends steht hier zum Download zur Verfügung

Am 06.07.2020 wurde das gesamte Handlungskonzept, sowie die weitere Vorgehensweise im Gemeinderat beraten und beschlossen (siehe BV 055/2020). Im nächsten Schritt soll nun die Genehmigung zur Umsetzung der einzelnen Maßnahmen eingeholt werden.

Starkregengefahrenkarten

Aus den hier aufgeführten Starkregengefahrenkarten kann entnommen werden, welche Grundstücke und in welchem Maße von einem außergewöhnlichem Abflussereigniss, verschlämmt (d.h. bei verschlammtem Abflusssystem) betroffen sind. Der Gesamtkarte sind die einzelnen Planbereiche zu entnehmen.

Weitere Informationen und Hilfestellungen

Ist Ihr Grundstück/Haus nach den Starkregengefahrenkarten betroffen und Sie benötigen zur weiteren Abschätzung bzw. weitere Planung Hilfe, so können Sie sich beim Hochwasser Kompetenz Centrum e.V. zum weiteren Vorgehen informieren und Ansprechpartner finden. Bitte überprüfen Sie ebenfalls, ob Ihre Versicherung ein Starkregenereignis mit einschließt.